Hier geht es zu meiner brandneuen Homepage:Michelles Buchseite
in nächster Zeit werde ich langsam alles dorthin übersiedeln.
Startseite
Update bis 3/08

STATISTIK 07

BÜCHER
A-Z

AUTOREN
A-Z

Kaufliste
Amazon-Wunschliste Bestenliste


ZUR FILMPAGE

Gästebuch
Archiv

Buch

Kelley Armstrong "Lockruf der Toten"


Suzanne Brockmann "Flashpoint"


Lori Handeland "Chaos Bites"


JF Lewis "Revamped"


My Big Fat Supernatural Wedding
3.6.09 11:49


Bücher

erstes mad-scientist Buch von Andrew Tudor


zweites mad-scientist Buch von Christopher Frayling


Atlantis-Buch


Mallery Band 2


Mallery Band 3


Lisa Jackson "Angels"
7.5.09 09:15


Revanche

von Susan Andersen

Inhalt:
Als Jugendliche wurde Emma Saunds von Grant Woodward bei sich aufgenommen. Immer hat er sich um sie gekümmert, sodass sie auch die Augen vor seinen Schattenseiten geschlossen hat. Doch dann passiert etwas, dass sie aufrüttelt, und sie beschließt mit samt ihrer kleinen Tochter vor ihrem Ziehvater zu flüchten. Sie zieht sich zurück in das kleine Fischerdorf Port Flannery, dass eigentlich nur eine Zwischenstation sein soll. Doch gleich schließt sie Freundschaft mit ihrer Vermieterin Ruby und anderen. Auch der undurchsichtige Sheriff Elvis Donnelly hat etwas damit zu tun. Doch früher oder später holt einen die Vergangenheit immer ein.

Meinung:
Zu Anfang hat mir das Buch gut gefallen. Emma ist tough und lässt sich nichts gefallen. Es kümmert sie auch nicht, was andere denken. Trotzdem ist mir ihre Art bis zum Ende das Buches dann schon ein wenig auf die Nerven gegangen, dauernd baut sie französische Ausdrücke in die Unterhaltung ein und nennt jeden „cher“, das nervt ein wenig. Auch Elvis hat mich nicht ganz überzeugt. Mich persönlich hat sein Handicap, also eine Hand wurde durch eine Explosion abgetrennt und er trägt eine Prothese, etwas irritiert. Ich hab es nicht so mit abgetrennten Gliedmaßen. Aber auch so war er dann etwas undurchsichtig. Die Story war ganz nett, auch die Liebesgeschichte okay, aber alles in allem hat es mich nicht umgeworfen. Da gibt es bessere von Susan Andersen für mich.

Bewertung: 7 von 10 Punkten

Infos:
Romantic Suspense
Originaltitel: „Exposure“
350 Seiten
Gelesen: 5.-7.3.2008
eigenes Buch
7.3.08 22:01


Nächtliche Versuchung

von Sherrilyn Kenyon
Bd. 2 der Dark-Hunter-Serie

Inhalt:
Amanda Deveraux will nur ein normales Leben führen, was gar nicht so einfach ist, wenn man Schwestern hat, die allesamt mit der Magie experimentieren, Karten lesen und Vampire jagen. Sie versucht sich davon zu distanzieren. Doch als sie in der Wohnung ihrer Zwillingsschwester entführt wird, wird sie unweigerlich hineingezogen. Als sie aufwacht, ist sie vor einmal mit Handschellen an den überaus attraktiven Krieger Kyrian von Thrakien gefesselt, er ist ein dunkler Jäger und Vampir und eigentlich ein Feind ihrer Familie. Doch plötzlich schwebt sie selbst in Gefahr und er beschützt sie.

Meinung:
War ich vom ersten Kenyon-Buch ja schon sehr überzeugt, so hat es dieses locker übertroffen. Die Dialoge sprühen vor Witz und Charme. Die Charaktere sind toll, so richtig gut zum Mitfühlen. Und vor allem die Story hat noch einiges zugelegt seit Band 1. Die Liebesgeschichte ist zwar auch noch die zentrale Storyline, aber man erfährt diesmal auch erstmals etwas über die „Dunklen Jäger“ der Artemis. Es war zwar ein wenig verwirrender, aber eine gut durchdachte Story. Kyrians Vorgeschichte hat mir richtig Tränen gebracht. Die Mischung aus Witz, Leidenschaft, Liebe und Spannung war für mich perfekt, ich konnte das Buch kaum weglegen. Davon will ich noch viel mehr. Schön, dass es noch so viele Bände gibt.

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Infos:
paranormaler Liebesroman
Originaltitel: „Night Pleasures“
412 Seiten
Gelesen: 3.-5.3.2008
von Sabine
6.3.08 08:53


Land der Mackenzies

von Linda Howard
Bd. 1 der Mackenzies

Inhalt:
Die schüchterne Mary Potter hat einen Job als Lehrerin in Wyoming angenommen. Als sie dort neu beginnt und die Akten durchsieht, merkt sie dass der sehr begabte Schüler Joe Mackenzie die Schule vor seinem Abschluss abgebrochen hat. Ihre Berufsehre erlaubt es nicht, dass sie nicht zumindest versucht ihn wieder zu überreden zurückzukommen. Also macht sie sich auf den Weg zu der abgelegenen Farm der Mackenzies auf einem Berg. Dort angekommen trifft sie den eigenbrötlerischen, verschlossenen Wolf Mackenzie, Joes Vater. Als Halbindianer wird er im Dorf verachtet und gemieden. Doch Mary sieht mehr in Wolf und Joe als die anderen Dorfbewohner und stellt sich auf ihre Seite, womit sie einige Schwierigkeiten bekommt.

Meinung:
Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Mary und Wolf habe ich einfach geliebt. Wolf ist so richtig ein Mann zum Anlehnen, der sich um die seinen kümmert. Und Mary kämpf immer für Gerechtigkeit und stellt sich auf die Seite der Schwachen. Außerdem ist auch die Beziehung zwischen Wolf und Joe sehr schön. Die Liebesgeschichte war wirklich genau nach meinem Geschmack. Sie war eher ruhiger, aber zum Seufzen. Dafür war ich wieder mal etwas irritiert von der Spannungsgeschichte. Also Spannung kommt eh nicht wirklich auf. Aber fast immer finde ich Howards Spannungsplot eher holprig. Es passt einfach nicht recht. Es wirkt für mich immer fehl am Platz. Dieses Buch wäre ansonsten wirklich sehr gut gewesen, so war es noch immer gut, aber da wäre wie meistens bei Howard noch etwas mehr drinnen gewesen. Trotzdem werde ich auf jeden Fall auch die weiteren Mackenzie-Bücher lesen, weil die Atmosphäre und Charakter einfach schön waren.

Bewertung: 9 von 10 Punkten

Infos:
Liebesroman
Originaltitel: „Mackenzie-Mountain“
320 Seiten
Gelesen: 27.-28.2.08
von Sonja
28.2.08 22:27


Tierisch verliebt

von Hailey North

Inhalt:
Stacy St. Cyr ist eine richtige Karrierfrau, nach der Trennung von ihrem Verlobten lebt sie nur noch für die Arbeit. Bis sie von ihrer Partnerin in einen Zwangsurlaub geschickt wird. Auf dem Weg in ein Wellnesshotel erkrankt ihre Hündin, sodass sie in dem kleinen Örtchen Doolittle mitten in der Nacht halten muss. Eigentlich will sie sofort wieder weg von dort, doch der attraktive Tierarzt Michael Halliday hat es ihr sofort angetan. Also beschließt sie noch ein Weilchen zu bleiben und die Bekanntschaft mit diesem alleinstehenden Vater zweier Töchter zu vertiefen.

Meinung:
Dieses Buch war wirklich „süß“. Beide Charaktere sind wirklich übertrieben nett und hilfsbereit, also sehr realitätsfern. Trotzdem mochte ich beide. Es war einfach eine schöne Atmosphäre, so eine nette Kleinstadt. Es ist zwar völlig unverständlich, warum Michael noch Single ist und warum die Töchter gerade mit Stacy kein Problem haben, aber darüber kann ich hinwegsehen. Die Töchter waren witzig und haben für viel Wirbel gesorgt. Stacy bringt sich auch immer in peinliche Situationen durch ihre Ausreden und ihre Eltern sind sowieso sehr witzig. Auch die Liebesgeschichte ist wirklich nett. Das ganze Buch hat mir sehr gut gefallen, aber ich muss halt warnen, dass es doch sehr zuckerig ist, aber ab und zu ist das ja ganz schön. Ich könnte mir auf jeden Fall vorstellen, auch noch was von der Autorin zu lesen.

Bewertung: 8 von 10 Punkten

Infos:
Liebesroman
Originaltitel: „Tangeld up in love “
349 Seiten
Gelesen: 24.-27.2.08
eigenes Buch
27.2.08 07:52


Mörderische Brandung

von Kathy Brandt
Bd. 1 der Hannah-Sampson-Reihe

Inhalt:
Die Polizeitaucherin Hannah Sampson wird vom Stadrat nach einem Einbruch in dessen Büro gebeten, den Unfalltod seines Sohnes noch einmal zu untersuchen. Angeblich ist er beim Tauchen auf seiner Wahlheimat, den British Virgin Islands, ertrunken. Also macht sie sich auf den Weg in das tropische Paradies. Doch dort hatte sich dieser nicht nur Freunde gemacht und das kristallklare Wasser ist trügerisch, denn überall lauern Gefahren.

Meinung:
Ich wusste schon im Vorhinein, dass das Buch nicht überragend ist, deswegen war ich auch positiv überrascht. Ich mochte Hannah als Charakter sehr gerne und fand auch ihre Ermittlungen spannend. Die Kulisse ist sowieso traumhaft, die vielen Geschichten übers Tauchen haben mir sehr gut gefallen. Und es gab einige wirklich spannende Stellen, wo ich sehr mitgefiebert habe. Die Liebesgeschichte ist so am Rande, dass sie eigentlich kaum vorhanden ist. Aber alles in allem fand ich das Buch wirklich sehr gut. Es war richtig schöne Unterhaltung. Ich lese die Serie sicher weiter.

Bewertung: 8 von 10 Punkten

Infos:
Thriller/Krimi
Originaltitel: „Swimming with the dead “
279 Seiten
Gelesen: 23.-24.2.08
von Angi
24.2.08 12:16


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de